Diese Insidertipps für Südtirol müssen auf die 2017er-Liste!

map-on-tour - Südtirol - MAPeople - Lieblingsflecken

Südtirol, (m)ein kleiner, großer Lieblingsfleck. Zwei waschechte Südtirolerinnen verraten, wo ihr “Landl” am schönsten ist und wie sie ihre Südtiroler Wurzeln beeinflussen.

Immer etwas anders: Die MAPeople

MA steht für Magdalena und Manuela, People für den “human-touch”, der den beiden Weltenbummlerinnen auch im Business das Wichtigste ist. Ihr Unternehmen MAPeople ist eine kleine, feine Boutique-Hotelberatung mit Sitz in Zürich. Hier kreieren die MAs die etwas anderen Konzepte und Brands für Hotels weltweit.

Die MAs rocken das Leben und – vermutlich auch noch die Welt. 🙂

map-on-tour - Südtirol - MAPeople - Lieblingsflecken

MAPeople aus Südtirol on tour im Café Citta: Manuela & Magdalena

Liebe MAPeople, was schätzt ihr besonders an Eurer Heimat Südtirol?

Wir leben ja schon eine Weile nicht mehr ständig in Südtirol sondern sind allein durch unsere Arbeit auf der ganzen Welt unterwegs. Ein paar Kunden haben wir aber auch in Südtirol und natürlich besuchen wir regelmäßig unsere Familien und Freunde.

Es hört sich vielleicht sehr marketingmäßig an, aber an Südtirol heranzukommen, ist wirklich nicht leicht. Diese paradiesischen Zustände muss erstmal einer nachmachen: die Berge, die Landschaft, die Luft, das gute Essen und die wundervollen Menschen – das ist schon ein toller Mix.

Gerade wenn wir länger nicht zu Hause waren merken wir wieder, wie wunderschön unser Landl ist. Das Zusammentreffen des Alpinen mit dem Mediterranen und des Österreichischen mit dem Italienischen prägt hier einfach alles vom Essen über die Menschen bis hin zum Lebensgefühl. Das ist schon unvergleichlich.

Was uns auch immer wieder auffällt, wenn wir länger nicht da waren, ist die Verbundenheit der Südtiroler mit ihrer Heimat. Südtiroler sind von Natur aus erdverbunden und bodenständig, vielleicht liegt es an den Bergen. Wir haben einen Sinn für Qualität und lieben es, mit Muße zu genießen. Dafür nehmen wir uns gerne Zeit. Dazu kommt der verschmitzte „Bergler“-Humor und das italienische „Dolce Vita“.

Stimmt, ich finde auch, dass ihr und “der Südtiroler an sich” sehr erdverbunden und irgendwie im Reinen wirken. Wie beeinflusst ist Euer Unternehmen MAPeople von Eurer Heimat?

Unsere Wurzeln beeinflussen uns bei der Arbeit sehr stark. Wenn man in Südtirol aufwächst, dann ist der Tourismus für einen „natürlich“. Man lebt nicht nur nach Jahreszeiten, sondern auch nach Saisonen Vor allem, wenn man längere Fahrwege vor sich hat. 😉

Man hat seine ersten Sommerjobs in der Hotellerie, vielleicht sogar im elterlichen Betrieb, und ist auch in der Freizeit in den Bergen und beim Skifahren immer von Gästen umgeben. Dieses natürliche Verständnis für den Tourismus und im Umgang mit den Gästen ist ein großer Vorteil für uns. Man lernt von klein auf die Freude am Gastgebersein, aber auch dass wahre Dienstleistung von „dienen” UND “leisten“ kommt. Dass der Gast nicht nur wegen der Berge oder der Skilifte zurückkommt, sondern vor allem wegen der freundlichen Gesichter und dem von Herzen kommenden Lächeln.

Generell fallen uns auch einige Südtiroler Grundzüge auf, die sich in unserer Arbeit wiederspiegeln – wie z.B. die Liebe zur Qualität, zum Guten und zu Details.

Als gebürtige Südtirolerinnen kennt ihr Südtirol wie Eure Westentasche. Verratet uns bitte jede drei Lieblingsflecken!

MAgdalena: Kraftort Stoarnerne Mandln

Mein absoluter Lieblingsfleck sind die Stoanernen Mandln. Ich bin in der Nähe, in Jenesien, aufgewachsen und weiß gar nicht, wie oft ich zum Wandern oder im Winter mit den Schneeschuhen dort war.

Bei uns Einheimischen sind die Stoanernen Mandln als Kraftplatz, als magischer Ort bekannt. Aufzeichnungen und noch viel mehr Legenden besagen, dass im Mittelalter zwischen den Steinformationen Hexentänze und Teufelsfeiern veranstaltet wurden.

Die Mandln gehören zu meinem Leben dazu. Stehen wichtige Entscheidungen an, packe ich meinen Rucksack und gehe zu meinen geliebten Steinfiguren. Es gibt für mich keinen besseren Platz um nachzudenken, zu meditieren und einmal alles rundherum zu vergessen. Ich kann nirgends besser im „Hier und Jetzt“ sein.

sonnenaufgang-stoanerne-mandln - Südtirol - Lieblingsflecken

Sonnenaufgang Stoanerne Mandln

Mein Insider-Tipp: früh raus aus den Federn und „aufi auf die Mandln“. Dort in mystischer Atmosphäre beim Sonnenaufgang das 360° Panorama genießen und ein wenig mehr zu sich selbst finden – unvergesslich und unbezahlbar.

MAnuela: Essen, Wandern und das Leben genießen

Südtirol ist für mich ein einziger Lieblingsfleck. Immer wieder beeindrucken mich die Menschen und ihre echte Gastfreundschaft, die Landschaften und die regionalen Produkte, welche die Basis für Südtirols Gastronomie sind. Diese agiert übrigens mit ihrer herausragenden Dichte an Hauben- und Sternerestaurants auf internationalem Spitzenniveau und auch auf den unzähligen Gasthäusern, Wander- und Schutzhütten ist das Speiseangebot authentisch, regional und einfach lecker. So z. B. esse ich gerne im Patscheiderhof in Signat, liebe es mit dem Korblift von Vellau auf die Leiter Alm zu fahren, kann mich nicht an der sanften Landschaft der Seiser Alm mit der atemberaubenden Aussicht auf die Südtiroler Dolomiten satt sehen und der Pragser Wildsee ist für mich der schönste See den ich je gesehen habe.

Mein Insider-Tipp: Bei meinem letzten Südtirol-Besuch habe ich ein Lokal mit großem Lieblingsfleck-Potential entdeckt: das Restaurant Meteo in Meran, wunderschön gelegen an der Winter- & Gilfpromenade, mit individuellem Service und fabelhafter Küche und Weinauswahl.

Night out in Bozen mit MAnuela & MAgdalena:

Wenn wir gemeinsam in Südtirol sind, dann darf ein Abend in Bozen nicht fehlen. Die Hauptstadt des Landes kombiniert so gekonnt wie keine andere Alpenflair mit italienischem Genuss. Den Abend starten wir gerne mit einem guten Glas Prosecco im Caffè Città auf dem Waltherplatz. Unserer Ansicht nach der beste Ort um zwischen Einheimischen und internationalen Gästen das Treiben der Stadt zu beobachten. Anschließend einfach mal durch die Straßen und Gassen schlendern und sich inspirieren lassen – von der neapoletanischen Pizza, über asiatische Sushi-Rollen bis zu den landestypischen Knödeln findet jeder in den unzähligen Restaurants wonach ihm ist.

Siegesdenkmal Bozen - Südtirol - Lieblingsflecken

Insider Tipp: Siegesdenkmal in Bozen

Unser Insider-Tipp: auch einmal raus aus der Altstadt und über die Talferbrücke auf die andere Seite des Flusses spazieren. Dort erzählt die immer Dokumentations-Ausstellung im faschistischen Siegesdenkmal von der bewegten Vergangenheit des Landes. Rund um den angrenzenden Siegesplatz findet man zahlreiche Bars und Bistros, wo das Aperitivo-Trinken richtig zelebriert wird und gerne dazu auch eine frische Pasta oder leckeres Risotto serviert wird.

 

LINKS:

Lesenswert – auch für Nicht-Hotelmenschen – ist definitiv der MAPeople-Blog mit spannenden Interviews und Business-Tipps.

Das könnte Dich auch interessieren:

Südtirol – Meine Tipps für den Sommer 

Meran abseits der Touristenströme 

Meran – Must DOs

 

 

5 Gedanken zu „Diese Insidertipps für Südtirol müssen auf die 2017er-Liste!“

  1. Der Artikel ist echt sehr interessant. Ich bin nämlich auch oft und gerne in Südtirol unterwegs. Es gibt dort einfach unfassbar viele schöne Städte und viele Hotels Südtirol. Für micht geht es meistens in Wellnesshotels Südtirol oder in Sporthotels Südtirol. Wenn ich meinen nächsten Urlaub in Südtirol verbringe, dann werde ich mir nochmal eure Insider-Tipps anschauen! Besonders gut gefällt mir der Tipp mit dem Siegesdenkmal in Bozen!Viele Grüße!

    1. Liebe Anne, danke schön! Ach, bei mir ist es schon viel zu lange her, dass ich wieder dort war. Jetzt gerade bin ich auf einer Yoga Ausbildung in Bad Wörishofen im Einsatz. Zumindest ein wenig näher an den Bergen… 😉 Eine Teilnehmerin kommt jedenfalls aus dem Schnalstal. Das macht Sehnsucht!!!
      Lieblingsgrüße! Katharina

  2. Fahre demnächst mit meiner Freundin nach Südtirol, genauer gesagt geht es in ein Hotel auf der Seiser Alm! Sie hat mir immer so viel von ihren Reisen nach Südtirol erzählt und war immer so begeistert, dass sie mich damit angesteckt hat und wir demnächst gemeinsam dort unseren Urlaub verbringen. Ich bin gespannt, was mich dort erwartet!

    1. Hallo lieber Thomas, ja, es ist ja nun schon eine Weilchen her, aber die Sonnenaufgänge sind wirklich der Wahnsinn. Schick mal ein Bild, wenn Du dort bist! 🙂 Lieblingsgrüße sendet Dir Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.