Die perfekte Reiseplanung: Wo, wann, wie lange und wieviel?

Die perfekte Reiseplanung - Lieblingsflecken

Jeder Ort dieser Welt hat sein ganz eigenes Flair, erlaubt Einblicke in die Kultur und Lebensweise der heimischen Menschen, kann entspannen, Abenteuer sein oder bilden. Meist ist es eine Mischung aus allem. Aber eine Reise will grunds√§tzlich gut geplant sein, insbesondere dann, wenn es ins Ausland geht. Und damit meine ich nicht Mallorca. ūüėČ

1. Wohin soll’s denn gehen?

Einmal im Leben nach Venedig reisen, die wilden Weiten der Mongolei sehen, China entdecken oder endlich das Haus in Montevideo sehen. Heute ist das alles m√∂glich. Nur entscheiden m√ľssen wir uns selbst.

Venedig Рdie ganze Stadt? Oder ausgewählte Ziele, die sich an einem Wochenende erkunden lassen? Mongolei: Ist Ulan Bator interessant, oder soll es per Treck durch die Steppen gehen? China hat mit Shanghai, Hong-Kong, Peking und Guilin ganz unterschiedliche Reiseziele zu bieten, die nicht nur hunderte Kilometer voneinander entfernt liegen, sondern unterschiedliche Klimazonen haben.

Also: Wohin soll die Reise gehen? Das Ziel sollte so genau wie m√∂glich festgelegt sein und wenn die Entscheidung getroffen ist, schw√∂re ich noch immer auf die guten alten Reisef√ľhrer.¬†Wer es kulturell und historisch gut aufgearbeitet mag, schaut nach den B√ľchern des Verlags Baedeker. Wer eher auf leichte Kost und hippe Geheimtipps aus ist, wird sich mit Marco Polo anfreunden k√∂nnen. Abenteurer lieben die Reisef√ľhrer des Lonely Planet.

Wann ist die beste Reiszeit? Wann hast Du Zeit?

Wer in Sommer nach¬†Venedig m√∂chte, muss sich auf Touristenmassen gefasst machen. Vielleicht ist eine Kurzreise im sp√§ten Herbst doch entspannter? In der Nebensaison ist es in der Stadt nicht nur k√ľhler, sondern auch kosteng√ľnstiger und weniger √ľberf√ľllt. Das “wann” in der¬†Reiseplanung h√§ngt also eng mit dem “wo” zusammen.

Grunds√§tzlich gilt: wenn in der n√∂rdlichen Hemisph√§re Sommer ist, haben Australien, Brasilien und Argentinien gerade Winter und umgekehrt. Sommerhitze ist an vielen Orten unangenehm, winterliche Eisesk√§lte aber auch. Und nat√ľrlich d√ľrfen¬†die √ľblichen Ferienzeiten nicht au√üer Acht gelassen werden. Hat ganz Mitteleuropa Sommerferien, sind die meisten Reiseziele eher unangenehm voll und Preise f√ľr Flug und Hotel steigen utopisch an. F√ľr die Ferienzeiten sollten die Fl√ľge und Hotels dementsprechend am besten im Voraus gebucht werden, um noch gute Preise zu ergattern. Am besten benutzt ihr eine Hotelsuchmaschine, um das geeignete Hotel zu finden und automatisch verschiedene Anbieter miteinander zu vergleichen. F√ľr die Flugbuchung eignet sich Skyscanner sehr gut.

In den¬†Ferienzeit sollten Stau, Warteschlangen vor den Sehensw√ľrdigkeiten, hohe Preise und schwierige Parkplatzsuche eingeplant werden. Wer das nicht will, reist in der Nebensaison.

Städtereise oder Beach-Holiday?

St√§dtereisen sind gut an verl√§ngerten Wochenenden unterzubringen. Stockholm, Rom, Oslo, Mailand, Barcelona, Marseille oder Wien lassen sich einfach¬†zwischen Freitag und Montag bereisen. Wer mit dem Fahrrad durch Patagonien touren will, muss ganz anders planen und¬†mehr Zeit einrechnen. Der Abreiseweg spielt in dieser Hinsicht auch eine Rolle. Denn wer einen ganzen Tag lang mit dem Auto unterwegs ist, hat wenig Lust auf Stadttour. St√§dtereisen innerhalb Europas lassen sich per Bahn gut organisieren. Da darf sich das gr√ľne Gewissen auch freuen.

Das eigene Auto entspannt nicht unbedingt und Flugreisen sind oft kosten- und zeitintensiv. Bei Fernreisen geht es meist nicht anders als per Flieger, alles andere dauert einfach sehr, sehr lang. ¬†Rechtzeitig zu buchen und zu planen macht die Reise g√ľnstiger, bei Langstreckenfl√ľgen beispielsweise ziehen die Preise erfahrungsgem√§√ü etwa drei Monate vor dem Abreisedatum kr√§ftig an. Und bitte denkt an eine Reiser√ľcktrittsversicherung. Mir ist es einmal passiert, keine abgeschlossen zu haben und ich habe viel Geld dadurch versenkt. Das muss nicht sein. Und √ľbrigens: Wenn eine Stadt gef√§llt, kann sie auch in mehreren Kurzreisen besucht werden!

Das liebe Geld

Wer viel Programm einplant, Ausfl√ľge macht, Eintritte und √∂ffentliche Verkehrsmittel zahlen muss, f√ľr den kann Reisen kann teuer werden. Sich rechtzeitig zu informieren hilft:¬†was kostet wieviel, am besten ¬†einen Plan aufstellen, was man wirklich machen m√∂chte und ausrechnen, wieviel Budget f√ľr jeden Tag anf√§llt. Lieber etwas mehr als zu wenig einplanen, auch wenn sich das erst einmal nach Arbeit und nicht nach Urlaub anh√∂rt.

Auch daran denken, dass nicht √ľberall Euro akzeptiert werden: Geld tauschen kann man zu relativ g√ľnstigen Konditionen bei der Hausbank. Auch¬†ein Konto bei einer der Direktbanken zu er√∂ffnen kann helfen: Die kommen oft mit einer Kreditkarte, die weltweit an den Automaten genutzt werden kann. Das spart den √Ąrger, immer genug Bargeld dabeihaben zu m√ľssen.

Und dann heißt es: rechtzeitig anfangen, Geld beiseite zu legen.

Da war doch noch etwas …

Achtung, keine Reise ohne g√ľltige Reisedokumente. F√ľr Reisen innerhalb der EU reicht der Personalausweis, f√ľr alles andere braucht es¬†einen Reisepass. Der wird im B√ľrgeramt oder Rathaus eurer Stadt ausgestellt, kostet Geld und braucht zwischen zwei und acht Wochen. In manchen L√§ndern ben√∂tigt ihr zus√§tzlich ein Visum und Schutzimpfungen. Die Seiten des Ausw√§rtigen Amtes geben einen ersten √úberblick.

Und dann viel Spa√ü beim Reisen und bitte das Wohlf√ľhlen dabei nicht vergessen! ūüôā

Comments welcome! Fehlt was? Noch irgendwelche Tipps?

 

 

+++ In Zusammenarbeit mit Netzsieger +++

2 Gedanken zu „Die perfekte Reiseplanung: Wo, wann, wie lange und wieviel?“

  1. Das ist ja echt ein toller Artikel geworden! Klasse Inspirationen f√ľr die n√§chsten Reisen. Vielen Dank, dass ich mitmachen durfte!!
    Liebe Gr√ľ√üe
    Yvonne

  2. Klasse Artikel! Ich fahre oft in den Urlaub – mal eine St√§dtereise oder mal ein l√§ngerer Urlaub in Lana in S√ľdtirol – und mir ist es schon oft passiert, dass ich irgendetwas vergessen hatte oder die Zeit im Urlaub nicht ausreichte. Aber je √∂fter man in den Urlaub f√§hrt, desto besser hat man den Dreh raus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.